Säule für drehbaren Tisch

Für diese Lücke soll ein Tisch gebaut werden, der

  • in der Höhe auf "Tisch" und "Bett" umbaubar ist
  • drehbar ist, um die rechte Bank nutzen zu können
  • eingermassen stabil und leicht umbaubar ist
Im Baumarkt fand ich ein stabiles Rohr mit einigermassen schönen Anschluss-Stücken.
Dazu noch passende Schellen und Rändelschrauben aus der Bastelkiste

Das Rohr ist ein Regenfallrohr aus grauem Kunststoff mit dem Normdurchmesser DN105

Um die Anschluss-Stücke an der Boden- und der Tischplatte befestigen zu können, habe ich zwei Holzscheiben mit einer Gesamthöhe von 4-5cm vorgesehen
Nach dem Sägen werden die Scheiben mittig gebohrt und mit einer Gewindestange verschraubt. Spannt man die Gewindestange in eine Bohrmaschine / Akkuschrauber / Drehmaschine, dann kann man sie schön rund schleifen / feilen / drehen / drechseln.
Sie sollen schön fest eingepasst sein und werden zusätzlich noch verklebt
Jeweils zwei Scheiben werden auf die Boden- und die Tischplatte geklebt und verschraubt
Jetzt fehlen nur noch ein paar Schauben am Umfang, um das eingeklebte Rohr an die Scheiben zu schrauben

Als nächstes kommt die Schelle an das Säulenrohr, um es am Anschluss-Stück festzuklemmen. Die Schelle ist an das Rohr geklebt.
Das Rohr ist geschlitzt und am Schlitzende mit größerem Durchmesser als die Schlitzbreite gebohrt, damit es nicht einreisst.

 

Die Klemmwirkung wird etwas erhöht, wenn das freie Ende der Schelle unterstützt wird - hier mit einem eingeklebten Holzdübel
Um den Druck der Schelle aufnehmen zu können, muss das Anschluss-Stück am Innendurchmesser unterstützt werden - mit Scheiben

Diese Druckscheiben werden mit kleinen Nägeln gegen "Durchfall" gesichert

;-)

Nun muss das Rohr auf die benötigte Länge geschnitten werden. Damit dies auch schön winklig wird, legt man steiferes Papier genau überlappend um den Umfang und zeichnet an der entstehenden Kante die Umfangslinie. An dieser orientiert kann man das Rohr sorgfältig sägen und der Winkel stimmt!

Das Rohr wird am geschnittenen Ende wieder gebohrt und geschlitzt und es bekommt wieder eine Schelle angeklebt.

Mit den Rändelschrauben konnte ich keine genügend große Spannkraft erzeugen. Nun setze ich Knebelschrauben ein. Aber auch diese sind einer besseren Lösung gewichen .... siehe weiter unten.

So siehts jetzt aus:
Tisch oben
Nun kann man die rechte Sitzbank bequem nutzen
Nimmt man die Säule ab, kann man die Tischplatte unten auflegen und die Betten bauen...
Nachdem sich die Schellen aus Kunststoff leider als zu schwach erwiesen haben, ersetzte ich sie durch Schellen aus Stahl.
Mit diesen bin ich nun komplett zufrieden - der Tisch steht recht stabil.

Gespannt wird nun mit Sattelspanner-Schrauben aus dem Fahrradzubehör, die einen Hebel mit Exzenter haben.

 

Viel Spass beim Nachbau!

Thomas Meier

 

Home Links
Home Links
Last revised: 07-Feb-2011