Dellenzieher

Um kleinere Beulen und Dellen wieder "herauszuziehen", kann man mal die unten stehenden Schritte ausprobieren:

Ein kleiner Parkrempler gab den Anlass:

Wie krieg ich ne Beute wieder weg, ohne von "innen" dranzudengeln. Die Beule sass an eine Stelle, die unzugänglich war, aber das Blech war an dieser Stelle "weich". Keine Sicke, starke Umformung oder Falz sind in der Nähe...

Wie "packt" man das Blech zum Ziehen?

Mit Heisskleber!

Wie ziehe ich? Mit einer Schloßschraube und einem Gewicht als Dengelhammer. Das rammt man gegen eine Mutter mit großer Scheibe, die zusammen geschweisst sind. Die Größen hier sind M12 und 150 lang.

Also - zum Mitschreiben:

Heisskleber auf den Kopf der Schloßschraube und diese auf die Delle geklebt. Dann das "Hammer-Gewicht" auf die Schraube und die Mutter mit Scheibe aufgedreht. Mit beherzten Schlägen gegen die Scheibe zieht man das Blech wieder in die alte Form...

Tip: Schraubenkopf etwas anwärmen (30°C-40°C) - Der Kleber sollte hier etwas weicher als am Blech sein.

Die runde Form des Schloßschraubenkopfes bedingt eine dickere Kleberschicht aussen und damit eine "sanfteres" Ziehen am Rand. So entstehen keine Kanten an der Stelle der Bearbeitung.

Den Kleber kann man im kalten Zustand mit einiger Kraft wieder abschälen, wenn man an einser Stelle die Klebschicht vom Blech löst.

Nicht warm machen, sonst schmierts.

Evtl mal mit verschiedenen Klebermarken experimentieren.

Hier macht mein Nick deutlich, was ich noch neben Busbasteln mache:

Astronomie - Hier ist ein 5kg-Gewicht von einer Fernrohrmontierung im Einsatz...

Viel Spass beim Dengeln!

Thomas Meier

 

Home Links
Home Links
Last revised: 05-Feb-2011